Das Kartenspiel Schwimmen - oder Einunddreißig

Kaum jemand weiß, dass das Kartenspiel "Schwimmen" in einigen europäischen Ländern einmal auf der Liste der verbotene Glücksspiele stand um Minderjährige und potentiell Abhängige vor den Gefahren der Spielsucht zu schützen. Dabei ist "Einunddreißig" einer von der beliebtesten Partyspiele für 2 – 6 Spieler. Auch Kinder kommen mit den unkomplizierten Spielregeln gut zurecht. Es ist ein lustiger Zeitvertreib und wird gern in Kneipen gespielt. Das Schwimmen ist hier allerdings nicht so angenehm wie im Schwimmbad oder Badesee. Man vermutet, dass dieses Kartenspiel eine Ableitung des 17 und 4 Spiels ist. In manchen Regionen nennt man es auch "Schnautz", "Knack" oder "Wutz". Ist Schwimmen ein Kartenspiel, dass es süchtig macht? Probieren Sie es selbst, kostenlos und ohne Geldeinsatz.

So geht‘s:

Für dieses Spiel wird ein normales französisches Kartenpaket - Skatblatt - mit 32 Karten verwendet. Sie spielen mit drei Computergegner. Ihrer Tischplatz befindet sich unten (Südteil) auf dem Spielplan. Zu Beginn erhält jeder Teilnehmer fünf Leben und drei Karten. Der Kartengeber (im Spiel "Geber") darf seine drei Karten behalten oder gegen Tischkarten tauschen. Behält er seine Karten, so werden Tischkarten offen gelegt. Im zweitem Fall legt der Kartengeber seine Karten offen auf dem Tisch und holt sich von dort die noch zugedeckte Karten. Danach ist der Spieler links von Kartengeber am Zug. Das Spiel beginnt. Ab jetzt darf jeder Spieler nur eine oder alle drei, nicht aber zwei, seine Karten tauschen.

Der Spieler der gerade am Zug ist hat folgende Zugmöglichkeiten:

  • eine Karte von der Hand mit einer Karte vom Tisch tauschen
  • alle drei Karten auf einmal mit Tischkarten tauschen
  • gar nichts tun (schieben)
  • oder "klopfen" (falls noch nicht abgeklopft wurde).

Das Ziel des Spiels ist es, durch das Tauschen von Karten eine höchstmögliche Punktzahl ( am besten 31) zu erreichen. Zu sammeln sind entweder Karten der gleichen Farbe oder des selben Bildes.

Kartenwerte: Ass = 11 Punkte, König = 10 Punkte, Dame = 10 Punkte, Bube = 10 Punkte, 10 = 10 Punkte, 9 = 9 Punkte, 8 = 8 Punkte, 7 = 7 Punkte.

Am Ende einer jeden Runde werden alle Karten aufgedeckt und miteinander verglichen. Die Blätter werden dabei folgendermaßen ausgewertet:

  • Blatt mit 33 Punkten ("Feuer") - 3 Asse
  • Blatt mit 31 Punkten - z.B. 10♠, B♠, Ass♠ alle in gleicher Farbe.
  • Blatt mit 30,5 Punkten - Drei Gleiche Karte in verschiedenen Farben z.B. 7, 7♣, 7
  • Die übrigen Blätter entsprechen ihrer Punktezahl. Bei gleicher Punktezahl kommt es auf die Farbe an: ♣ vor ♠ vor vor .

Wer im Spiel an der Reihe ist, wird an dem Fragezeichen oberhalb der Karten des jeweiligen Spieler sichtbar. Sind Sie am Zug, dann wird zusätzlich eine oder zwei Buttons mit dem Überschrift "schieben" oder/und "Klopfen" angezeigt.
Wenn alle vier Spieler nacheinander verschoben haben, werden automatisch alle Tischkarten ausgetauscht.

Wie tauschen Sie ihre Karten aus?

  • eine Karte tauschen: Klicken Sie mit der Maus eine von ihren Karten an und ziehen sie diese mit gedrückte Maustaste auf eine Karte auf dem Tisch. Mit loslassen der Taste tauschen beide Karten ihre Plätze aus.
  • alle drei Karten tauschen: In diesem Fall klicken Sie eine der Tischkarte an und halten sie die Maustaste gedrückt. Sie werden sehen, dass alle drei Karten sich bewegen. Verschieben sie diese auf ihre eigene Karten. Bei loslassen der Maustaste tauschen alle drei Karten ihre Plätze aus.

Um ihren Zug abzuschließen betätigen Sie entweder "schieben"- Button oder, wenn Sie der Meinung sind genügend Punkte zu haben der "Klopfen"- Button (falls noch nicht in aktuelle Runde abgeklopft wurde)

Punkte:

Am Ende jeder Runde werden Punkte alle Spieler miteinander verglichen. Derjenige, welcher am wenigsten Punkte gespielt hat verliert ein Leben und bekommt keine Punkte gutgeschrieben. Alle anderen dürfen ihre ausgespielte Punkte sammeln.

Spielende

Eine Runde wird erst dann beendet, wenn entweder einen der Spieler geklopft hat, so dürfen alle anderen Spieler noch einmal tauschen, oder ein Spieler 31 Punkte (oder 3 Asse) erreicht hat. In diesem Fall werden sofort bei alle Teilnehmer Karten aufgedeckt - auch wenn es direkt nach dem Geben erfolgt - und der Verlierer wird ermittelt.

Hat ein Spieler fünf mal verloren heißt es er "schwimmt". Verliert er noch einmal, dann scheidet er aus dem Spiel aus und das Spiel ist beendet.

Schwimmen online spielen »