Der König von Ur - Würfelspiel, Brettspiel

Würfelspiele sind keinesfalls eine Entdeckung des modernen Menschen. Schon vor Jahrtausenden gab es Spiele, die wegen ihrer attraktiven Spielregeln mit den heutigen Brettspielen konkurrieren können. Zu solchen gehört dieses Spiel (Originalname "Das Königliche Spiel von Ur"). Schon vor fast fünftausend Jahren (genauer 2600 v. Chr.) hat man es gespielt. In Mesopotamien gab es einst die mächtige Stadt Ur (heute Süd-Irak), die von Königen beherrscht wurde. Forscher entdeckten dort in königlichen Grabanlagen Spielbretter, die uns erzählen, wie die Menschen damals um die Wette liefen. Die Spielregeln wurden jedoch auf der Grundlage von Texten rekonstruiert, die erst 177 v. Chr. verfasst worden waren. Es ist eine Art Mischung aus Glück und Taktik die das Brettspiel sehr spannend und unterhaltsam machen. Zu dem Originalspiel gehörten vier Spielwürfel in Form eines Tetraeders. Die Spielwürfel hatten jeweils kleine Einkerbungen an zwei der vier Ecken. In diesem Spiel wird für jeden beteiligten Spieler jedoch ein normaler sechsseitiger Würfel verwendet. Ansonsten ist das Spiel dem Original treu.

So geht‘s:

Auf dem Spielplan befinden sich: das Spielbrett, zwei Spielstein-Sätze à jeweils 6 Steine sowie zwei Würfel. Sie verwenden die hellen Spielsteine und den Würfel unterhalb des Brettes. Das Spiel beginnt abwechselnd, also mal Sie, mal der Computer. Jeder Spieler darf wenn er an der Reihe ist nur einmal würfeln. Eine Ausnahme kommt nur dann vor, wenn ein Spielstein auf ein Sternfeld gestellt wird. In diesem Fall darf der aktive Spieler noch einmal würfeln. Bereits besetzte Spielfelder können nicht von einem zweiten Spielstein besetzt werden. Das Spielbrett besteht aus drei Reihen, aber nur die mittlere wird gemeinsam von beiden Spielern genutzt. In dieser Reihe ist es erlaubt, einen gegnerischen Spielstein zu schlagen, es sei denn dieser steht auf dem Sternfeld. Der gegnerische Stein muss dann wieder von vorne anfangen.

Das Ziel des Spiels ist es, als erster alle Steine über eine festgelegte Strecke ins Ziel zu bringen. Dabei betritt und verlässt jeder Spieler das Spielbrett über bestimmte Felder: Sie über - Feld D1 bzw. verlassen über G1, der Computer - über D3 und G3. Die Richtung und der Lauf Ihrer vollständigen Strecke ist also D1, C1, B1, A1, A2, B2, C2, D2, E2, F2, G2, H2, H1, G1.

Wenn man an der Reihe ist, blinkt der Roll-Button. Mit einem Klick auf diesen wird gewürfelt. Danach wählen Sie einen von Ihren Spielsteinen, den Sie nach vorne bringen möchten und klicken Sie ihn an. Der Spielstein verschiebt sich um so viele Felder nach vorne wie man gerade gewürfelt hat.

Wichtig! Wer eine 5 oder 6 würfelt, muss einmal aussetzen. Hat ein Spieler die Möglichkeit zu ziehen, so muss er dies tun. Kann er nicht ziehen, ist der Zug für ihn vorbei.

Um einen Stein ins Ziel zu bringen, muss genau die passende Punktzahl geworfen werden, z.B. wenn Ihr Spielstein auf G2 steht, muss eine vier gewürfelt werden um ins Ziel zu gelangen, von H2 eine drei, von H1 eine zwei und G1 eine eins.

Punkte:

Das Spiel beginnt mit 10000 Punkten, die sich im Laufe der Zeit verringern. Schaffen Sie es als erster alle Ihre Spielsteine ins Ziel zu bringen, werden die restlichen Punkte als Gewinn angerechnet.

Das Spiel ist zu Ende, wenn einer der Beteiligten alle seine Steine ins Ziel gebracht hat. Viel Spaß!

König von Ur online spielen »