Home > Journal > Artikel: Wenig bekannte Fakten über Spiele

Wenig bekannte Fakten über Spiele

25. Oktober 2014 - Maski

Monopoly half Kriegsgefangenen zu entkommen

Im Zweiten Weltkrieg haben die Nazis etwas ungewöhnliches gemacht: Sie ließen alliierte Kriegsgefangenen Brettspiele spielen. Der britischen Regierung wurde sogar erlaubt, ihren inhaftieren Soldaten ein oder zwei Spiele zu übersenden. Eines der Spiele war Monopoly. Im Inneren der Spiel-Box versteckte man aber Werkzeuge für die Flucht. In Zusammenarbeit mit dem Spiel-Verlag, versteckte die britische Regierung unter dem Monopoly-Geld echte Banknoten. Auch Kompasse, Metall-Teile und eine gefaltete Karte aus Seide, die widerstandsfähiger als eine aus Papier war, wurden in der Spielbox versteckt. All die Sachen sollten den Kriegsgefangenen zur Flucht verhelfen. Es funktionierte: die Soldaten entkamen.

Das Spiel "Words With Friends" rettete das Leben eines Mannes.

Georgie Fletcher hätte nie gedacht, dass das Handy-Spiel "Words With Friends" ihrem Mann Simon das Leben retten würde. Georgie, die in Australien lebt, freundete sich per Chat-Funktion des Spiels mit ihrer häufigen Gegnerin, Beth Legler aus Missouri, an. Eines Tages sagte Georgie Beth, dass es ihrem Mann Simon nicht gut geht. Beth berichtete leitete die beschriebenen Symptome ihrem Mann Larry weiter, der Arzt war. Larry bestand darauf, dass die Fletchers sofort ins Krankenhaus gehen. Es war ein guter Rat: Simons ärzte entdeckten eine 99-prozentige Blockade in der Nähe seines Herzens, die unbehandelt, sicherlich fatal gewesen wäre.

Es dauerte einen Monat, bis Rubik die Lösung für sein Würfel selbst heraus bekam

Sie haben wahrscheinlich schon von Erno Rubik gehört. Aber die meisten Menschen wissen nicht, dass er den Zauberwürfel durch Zufall kreiert hat. Der Arichtektur-Professor Rubik entwarf eine verdrehbare Box mit Reihen von bunten Aufklebern auf jeder Seite, um herauszufinden, ob es möglich wäre, einzelne Teile - ohne dass die gesamte Struktur zusammenbricht - bewegen zu können. Nach dem Aufbau des Würfels drehte Rubik ein paar Reihen, um die Farben zu vermischen. Dann begann die Herausforderung: den Würfel in seinen ursprünglichen Zustand wieder zurück zu bringen. Es dauerte etwa einen Monat, bis Rubik es endlich geschafft hat.

Tetris reduziert Traumata

Tetris, der Nintendo Game Boy Klassiker, könnte Schlaflosigkeit heilen! Im Jahr 2009 entdeckten Forscher, dass Tetris schmerzhafte Flashbacks reduziert. Sie setzten drei Gruppen von Menschen einem 21-Minuten-Video aus, das traumatische Ereignisse zeigte. Nach der Vorführung hatte eine Gruppe Tetris gespielt, eine andere Rätselspiele und die dritte hat nichts gemacht. 10 Minuten später wurden alle drei Gruppen nach den im Video gezeigten Ereignisen gefragt. Es hat sich herausgestellt, dass die Gruppe, die Tetris spielte, weniger Flashbacks zu den Ereignissen im Video hatte als die anderen Gruppen. Warum? Das Spiel beschäftigt den Teil des Gehirns, der für Erinnerungen verantwortlich ist. Spielt man Tetris bis zu sechs Stunden nach einem traumatischen Ereignis, wird man weniger Alpträume haben.

Rockstars können mehr Geld mit "Guitar Hero" machen als durch Albumverkäufe.

Aerosmith ist eine weltberühmte Rockband und offenbar auch bei Videospielern sehr beliebt. Im Jahr 2008 entwickelte der Video-Game-Publisher "Activision" das Spiel "Guitar Hero", dass die Songs der Band Aerosmith beinhaltete. Im April 2010 hatte sich das Spiel gut über drei Millionen Exemplare weltweit verkauft. Nach seiner Veröffentlichung stiegen die Verkaufszahlen für die Musik der Band sogar um 40 Prozent. Der Chef von Activision ging noch einen Schritt weiter, als er angeblich gesagt hat, dass "Guitar Hero" Aerosmith mehr Umsatz brachte als alle ihre Alben zusammen.

Ähnliche Artikel: