Home > Journal Artikel: Spielentwicklung - Ist meine Spielidee gut?

Spielentwicklung – das Wissen, wann eine Spielidee gut oder zu verwerfen ist?

29. November 2014 - gamefreak

Meine Spielidee

Einer der besten Ratschläge, die man als Indie-Spielentwickler in der Entwicklungsphase bekommen kann, ist der Aphorismus "habt nie Angst, eigene Kinder zu töten". Damit gemeint sind die Spielelemente, die man Schritt für Schritt bei der Entwicklung eines Spiels einsetzt. Es verlangt natürlich eine harte Disziplin, dieses Sprichwort umzusetzen und das aus einem guten Grund. Am besten stellen Sie sich selbst vor, dass Sie viele Tage mit der Entwicklung eines bestimmten Teils des Spiels verbringen, mit der Hoffnung, dieses bei der Fertigstellung zu sehen. Plötzlich kommt die Erkenntnis: das funktioniert nicht.

Sofort werden sich Zweifel in Ihre Gedanken einschleichen. Die Bedenken, dass die eigene Idee, die ein Teil des Spiels ist, plötzlich das Gesamtprojekt behindert kann, müssen verdrängt werden. Sobald man anfängt, an einer bestimmten Idee zu zweifeln, sollte man besser einen Schritt zurück gehen, ein paar tiefe Atemzüge nehmen und schauen, ob die Idee noch mit "Feintuning" zu verwerten ist oder vielleicht tatsächlich den Müllcontainer verdient hat.

Kann man eine Idee im Spiel testen?

Wenn ja, dann sollte man es so schnell wie möglich tun. Man wird viele Male feststellen können, dass eine "gute Idee" in Wirklichkeit nicht so gut ist, weil sie in der aktuellen Form die Erwartungen im Gesamtprojekt nicht erfüllt. Solche Beweise braucht man, um auf sie schnell mit anderen Überlegungen zu reagieren oder mindestens zu versuchen, sie zu korrigieren. Leider können nicht alle "gute Ideen " so leicht überprüft werden. Wenn es zu einem solchen Fall kommt, sollte man seine Hausaufgaben ein wenig besser machen.

Ideen mit anderen diskutieren

Kennen Sie so ein Gefühl, dass eine Spielidee großartig klingt, aber man in dem Moment, wo man sie verwirklicht, plötzlich entdeckt, dass sie nicht so erstklassig ist? Dieses Gefühl kann man auch dann erzielen, wenn man die Ideen mit anderen diskutiert. Diskussionen, sei es mit Arbeitskollegen oder Spielpartnern, bringen "Sicherheit" für ihr Gefühl , ob die Idee gut ist oder nicht. Je detaillierter Sie die Idee dabei darstellen und den Diskussionspartner bitten werden, alles ehrlich zu bewerten, was er von der Idee hält, desto schneller kommen Sie zu der Entscheidung "gut / nicht gut".

Es ist wichtig, dass man mit mehreren Personen darüber spricht. Lassen sie sich alles darüber sagen, egal wie brutal es klingt. Wenn der Gesprächspartner sagt, dass er die Idee nicht gut findet, dann gibt er auch die Erklärung dafür, warum. Solche Dialoge können Ihnen eventuell den Weg zeigen, ob man weiter an dieser Idee festhalten oder besser direkt mit einer neuen beginnen soll.

Erstellen Sie ein spielbares Grundgerüst der neuen Idee

Wie schon früher erwähnt, wäre es ideal, eine Idee direkt im Spiel zu testen. Erstellen Sie deswegen erst eine spielbare Form davon und setzen diese in dem Spiel ein. Ein solcher Schritt wird dringend empfohlen, weil man in der Lage ist, schnell herauszufinden, ob an der Idee weiter gearbeitet werden soll oder nicht.

Wenn man dennoch zu keinem Entschluss kommt, dann ist es ein Zeichen dafür, dass die Idee doch nicht "so gut" ist. Sicherlich wird man immer das Gefühl haben, dass man in der Lage ist, die Idee zu verbessern,. Denken Sie jedoch daran: Je länger man versucht, eine Idee zu retten, desto mehr verlängert sich die Zeit für das ganze Spielprojekt.

Diese verlorene Zeit wird wahrscheinlich in anderen Bereichen der Spielentwicklung fehlen. Wenn man also keine schlüssige Entscheidungen bei der Idee treffen kann, dann sollte man sich vielleicht die Frage stellen, ob es nicht doch besser wäre, an dem Spielprojekt überhaupt nicht weiter zu arbeiten.

Bei jeder Spielentwicklung ist die Situation natürlich anders. Mal entsteht eine Idee mit scheinbar unzähligen Überarbeitungen, mal wird sie direkt im Kopf oder auf einem Papierblatt entstehen. Vergessen Sie jedoch nicht, je länger man an der Rettung einer solchen Idee herumbastelt, desto kleiner ist die Chance, dass diese einwandfrei funktioniert. Was auch immer Ihr Fall sein kann, ist es enorm wichtig, zu wissen, wann "die Kinder zu töten" sind. Es wird weh tun, wenn Sie es tun, aber es wird einfacher und schließlich für das gesamte Spiel besser sein, wenn diese Entscheidung getroffen wird.

Meine eigene Spielideen