Home > Journal Artikel: Einsamkeit in der Welt des Online-Gaming

Einsamkeit in der Welt des Online-Gaming

20. Dezember 2014 - maski

Einsamkeit in der Gaming Welt

Eines der interessantesten Merkmale von Mitgliedern der Online-Betreuungsgruppe von "Web of Loneliness" (WOL - eine gemeinnützige Organisation zur Sensibilisierung der Einsamkeit und ihrer negativen Auswirkungen) ist die Tatsache, dass fast alle Online-Spieler sind. Ich habe mir schon mal die Frage gestellt, ob Online-Gaming zur Linderung oder Erhöhung der Einsamkeit beiträgt. Es entsteht der Eindruck, dass Online-Spiele, bei denen man mit anderen kooperieren muss, eher die Entwicklung von Beziehungen fördern und die Einsamkeit eingrenzen. In der Tat ist die Online-Welt so mächtig, dass Menschen oft ihr Leben in der realen Welt vernachlässigen. Warum gibt es dann, wenn die Online-Spiele so intensiv die Teamarbeit fördern, Mitglieder der Betreuungs-gruppe, die anrufen und erzählen, dass sie sich einsam fühlen?

Eine von Visser, M., Antheunis, M. L., & Schouten, A. P. (Journal of Applied Social Psychology) veröffentlichte Studie über Online-Kommunikation und soziales Wohlbefinden beschäftigte sich mit der Frage, welche Wirkung das Spiel "World of Warcraf" (WoW) auf die sozialen Kompetenzen und Einsamkeit der Spieler hat? Einige der wichtigsten Erkenntnisse zeigen, dass das Spielen allein keine direkten Auswirkungen auf die soziale Kompetenz oder die Einsamkeit hat. Dies bedeutet, dass die Person, die das Spiel online spielt, nicht automatisch mehr oder weniger sozial kompetent oder einsam wird. Die Studie zeigt ebenfalls, dass auch die verbrachte Spielzeit damit nicht in Verbindung steht. Was sie jedoch herausfanden ist, dass die Anzahl der Spieler, die an dem Spiel beteiligt sind, die Wahrscheinlichkeit des Einsamkeitsgefühls einer einzelner Person reduzieren kann. Desweiteren sagt die Studie auch, dass man umso einsamer wird, je mehr man mit seiner Identität im Netz experimentiert. Warum experimentieren dann einsame Online-Spieler, die einer Spielgemeinde zugehören, so viel mit ihrer Identität?

Ein Einblick in diese Frage kommt von einem der WOL- Mitglieder (Online-Betreuungsgruppe). Dieses meint, das man bei den Online-Spielen, in denen man das eigene Umfeld gestalten kann, eine bessere Chance zur Verringerung der Einsamkeit hat, als bei den alltäglichen, gewalttätigen Action-Spielen wie "World of Warcraft". Es scheint so, dass es für das Einsamkeitsproblem zwei verschieden Erklärungen gibt. Das eine ist die Studie und das andere sind die Stellungnahmen der WOL-Mitglieder.

Das eine ist die Idee mit der Authentizität. Online-Spiele bieten den Spielern die Möglichkeit, sich hinter einer "Maske" zu verstecken, also das "wahre Ich" zu verbergen. Um dies zu tun, gib es eine Vielzahl von verschiedenen Gründen. Einer der Gründe ist wahrscheinlich die Angst, mit dem "wahren Ich" abgelehnt zu werden. Jedoch ist das Problem mit der "Maske", dass man nie wirklich mit anderen kommunizieren kann, sei es von Angesicht zu Angesicht oder online. In einem solchen Fall ist es nicht möglich, eine "tiefere Beziehung" einzugehen. Im Gegenteil, das Verhältnis bleibt oberflächlich und bedeutungslos. Dabei kann man, ohne sich hinter einer "Maske zu verstecken", eigene Persönlichkeit zum Vorschein bringen, die sicherlich mehr Möglichkeiten zu bieten hat, als der Avatar im Spiel.

Das andere ist, das Online-Spiele kein Wundermittel sind. Wenn eine Person schon "offline" einsam ist, wird sie auch dann Schwierigkeiten mit einer Beziehung haben, wenn sie "online" geht. Es ist keine Überraschung, dass Personen, die mit der Einsamkeit wenig zu tun haben, es leichter haben, eine Verbindung zu den anderen Kommunikationspartnern herzustellen. Sie wissen bereits, wie man mit Gesprächen beginnt, wie man eine Gemeinschaft aufbauen kann, wie Konflikte gemieden werden, wie man "bohrende" Fragen stellen soll, etc. Leider fehlen diese Fähigkeiten den einsamen Menschen und immer "online" zu sein, wird das Problem nicht lösen können. Ich glaube, dass diese Tatsache sich in anderen Bereichen der Betroffenen widerspiegelt. Ich habe gehört, dass einsame Menschen sagen, dass Dating-Internetportale nicht funktionieren. Vielleicht ist das richtig, jedoch wird es, wenn man "offline" Schwierigkeiten hat, "online" nicht anders sein. Wenn man z.B. ein eifersüchtiger Mensch ist, wird dies in beiden Medien erkennbar sein.

Online-Gaming ist sicherlich ein leistungsfähiges Werkzeug, das einsamen Menschen beim Aufbau von Bekanntschaften behilflich sein kann. Wenn Sie jedoch eine einsame Person sind und in der Lage sind, dieses Werkzeug einzusetzen, wird das Aufbauen von Bekanntschaften immer noch die schwierigste Aufgabe für Sie sein.

Spiele für Einzelgänger