Ping-Pong - Kartenspiel

Die meisten Patiencen sind nur zum Spielen für eine Person gedacht. In eine solchen Art von Kartenspielen ist nur der aktiver Spieler im Spiel, während alle Begleitpersonen sich mit der Rolle der passiven Beobachter abfinden müssen. Bei Patiencen für zwei oder mehr Personen, die natürlich in unserer Kartenspiele-Sammlung nicht fehlen dürfen, ändert sich ein wenig der Sinn des Spiels. Üblicherweise geht es bei Patiencen darum, Kartenmaterial in richtige und geordnete Reihenfolge zu bringen. Hier ist wie bei allen Gesellschaftsspielen das Hauptziel den Gegner zu schlagen, das Kartensortieren tritt etwas in den Hintergrund. In unserem kostenlosen Online-Spiel "Ping-Pong" ist der Computer Ihr Mitbewerber, also ein ziemlich anspruchsvoller Konkurrent. Ich denke für wirkliche Liebhaber von Patiencen wird dies kein Hindernis sein. Viel mehr werden Sie in diesem wenig bekannten Spiel nicht nur eine nette Abwechslung finden sondern auch ebenfalls gute Unterhaltung und Vergnügen beim Spielen.

So geht‘s:

Für das Spiel werden zwei Blatt von jeweils 52 Karten verwendet. Aus jedem Blatt werden alle Siebener-Karten aussortiert und in einer Reihe vor jedem Spieler abgelegt. Diese repräsentieren dann den Tisch für das Spiel. Zusätzlich zieht der Computer das Kreuz-Ass und der Spieler das Karo-Ass vom eigenen Talon heraus und positionieren diese Karten zwischen den beiden Siebener-Reihen. Diese beiden Karten bilden das "Spielnetz". So abgelegte Karten ähneln dem Tisch für "Ping-Pong" (Tischtennis). Die restlichen Karten im Talon werden zugedeckt vor dem Spieltisch abgelegt.

Wichtig! Der Computer spielt immer von links nach rechts. Der Spieler beginnt immer das Spiel. Karten werden in folgender Weise abgelegt:

  • auf den Siebener Karten des Spielers wird eine Sequenz derselben Farbe in aufsteigender Reihenfolge aufgebaut
  • auf dem Karo-Ass des Spielers (Karte im "Netz") wird eine Sequenz derselbe Farbe in absteigender Reihenfolge aufgebaut
  • auf den Siebener Karten des Computers wird eine Sequenz gleicher Farbe in absteigende Reihenfolge abgelegt
  • auf dem Kreuz-Ass des Computers (Karte im "Netz") wird eine Sequenz gleicher Farbe in aufsteigender Reihenfolge abgelegt.

Das Ziel des Spiels ist es, auf die eigene "Netzkarte" (also für den Spieler Karo-Ass und für Computer Kreuz-Ass) vollständig mit Familie (Familie = alle Karten einer Farbe vom Ass bis zum König) aufzubauen und zusätzlich mindestens einen Stapel der Siebener Karten.

Das Spiel ähnelt dem Tischtennis. Jede neue aufgedeckte Karte aus dem Talon entspricht einem Spielball, den man auf jedem Stapel der eigenen Hälfte, der Hälfte des Gegners und im Netz ablegen darf. Das Spiel beginnt, indem der Spieler den eigenen Talon mit der Maus anklickt. Die so aufgedeckte Karte wird mit Hilfe der Maus mit gedrückter Taste von einem auf den anderen Platz verschoben. Jeder Spieler spielt so lange bis seine neu aufgedeckte Karte auf einen beliebigen Stapel auf dem Tisch passt, danach ist der Gegner an der Reihe.
Das Umlegen von Karten von einem Stapel auf einen anderen ist erlaubt. Der frei gewordene Platz wird dann bei der ersten Gelegenheit wieder mit einer Karte beliebigen Wertes aber gleicher Farbe wie zuvor belegt und das Kartensammeln beginnt genau wie vorher.

Punkte:

  • Bonus - beginnt mit 1000 Punkten der im Laufe der Spielzeit abnimmt. Wenn der Spieler es schafft das Spiel vor dem Ablauf der Bonuspunkte zu beenden, werden die restlichen Punkte zu seinen gewonnen Punkten dazu addiert.
  • Für das Abschließen eines der Siebener Kartenstapel - 250 Punkte.
  • Für das Ablegen einer Karte auf ein beliebiges Kartenstapel - 25 Punkte.

Das Spiel endet in dem Moment, wenn einer der Spieler seine "Netz-Karte" und mindestens einen „Siebener Stapel vollständig mit Familie (Familie = alle Karten einer Farbe vom Ass bis zum König - insgesamt 13 Karten) abschließt.

Ping-Pong online spielen »