Home > Journal Artikel: Sie vermissen Flash Player nicht, die Videospiele aber schon

Sie vermissen Flash Player nicht, die Videospiele aber schon

09 August 2017 - Kris Maski

Das Internet bietet eine ganze Menge Videospiele an. Um sich zu informieren, etwas zu besprechen oder Spiele zu spielen ist nicht immer so einfach, dabei ist das Internet ein unausweichlicher Teil des Mediums und für eine lange Zeit spielte dabei Adobe Flash eine bedeutende Rolle.

Wie Sie vielleicht bereits gehört haben, hat die umstrittene und problematische Online-Software eine endgültige Diagnose erhalten: bis zum Jahr 2020 wird Adobe wahrscheinlich die Unterstützung von Flash einstellen und die Webseiten-Designer werden das tun was sie meistens gemacht haben, nämlich sich auf andere zuverlässige Plattformen wie HTML 5 umstellen müssen. Das bedeutet aber nicht, dass aktuelle Flash-Anwendungen über Nacht verschwinden werden, jedoch werden sie wahrscheinlich in den nächsten Jahren in Verfall geraten. Es scheint so, je weiter sich die Internet-Technologien entwickeln, wird Adobe Flash verlieren.

Flash Player Spiele

Für Sie, lieber Leser, ist das wahrscheinlich eine gute Sache. Flash - vor allem Flash Plugin für Browser - ist notorisch langsam, unhandlich und anfällig für Fehler. Es tut den meisten Webseiten nicht gut. Aber für die Videospiele, vor allem aus der Epoche, die prägend die digitalen Jahre markierte, ist der Verlust von Flash eine stille, schleichende Tragödie.

Für das immer noch relativ junge Internet war der Flash Player wie Feuer aus dem Himmel. In den frühen bis mittleren 2000er Jahren stellte Makromedia (später von Adobe übernommen) ein zuverlässiges, funktionelles Mittel zur Einbettung von "bewegten Grafiken" und Videos in den Webseiten zur Verfügung. Man konnte also Animationen, Live-Action-Video und was vielleicht am wichtigsten für Benutzer ist, Spiele erstellen und laufen lassen.

Flash-Spiele in jenen Jahren enthielten die wichtigsten und überraschenden Dinge, die in der Videospiel-Welt passierten, infolgedessen waren es die meist gespielten Spiele. Sie entwickeln sich zu einem Stil, eine Mischung von Cartoon und Übertreibung, der schließlich in einer schönen Groteske endete. Genau wie heute bei den jüngeren Internetspielen, definierten Flash-Spiele Grenzen um sie zu überqueren. Die besten Titel orientieren sich zwischen einer seltsamen Linie von Unschuld und Kompromisslosigkeit, voller prächtiger Naivität und Horror.

Spiele wie "Alien Hominid" waren hektische 2D-Actionspiele mit einem blutrünstigen Alien oder das Spiel "Meat Boy" ein hyper-schwieriger Plattformer über einem aus rohen Fleischstücken gemachten Jungen und andere Flash-Spiele. Als die an der Popularität gewonnen haben, dehnten sie sich in der Ästhetik und der Stimmung aus über das Medium hinaus. "Alien Hominid" wurde zum Konsolenspiel portiert und der kreative Chefgeist hinter "Meat Boy", Edmund McMillen, setzte die Entwicklung von "Super Meat Boy" und "The Bimding of Isaac" - zwei erstaunlichen und aggressiven Weiterentwicklungen seiner Ideen fort, die auf konventionelleren Spielplattformen aufgebaut wurden. Zusammen mit andern Entwicklern, die auf Flash-Spiele gesetzt haben, trugen sie einen wesentlichen Teil beim Aufbau der Indie-Gaming Bewegung bei. Als allmählich die Popularität und Nützlichkeit des Flash Player verblasste, verschmolz diese Ästhetik mit dem Mainstream.

Fast alle dieser Entwickler haben sich von Flash abgewendet aber ihr Vermächtnis, tausende von Spielen, die zufällig im Internet verstreut sind und weiterhin die Kreativität und Dummheit, Spaß und Herausforderung demonstrieren, sind immer noch da. Wenn Flash stirbt, werden alle diese Spiele im Gefahr sein zu verschwinden. Ein Jahrzehnt oder länger von Gaming, das auf Kreativität, Bizarrheit und Leidenschaft beruht, sollte man archivieren und bewahren. Einige diese Spiele werden zweifellos erhalten bleiben, aber genau so viele werden wie Eintagsfliegen eines wachsenden Internets für immer verloren sein.

Für viele von uns wird dies ein echter Verlust, eine Lücke in der Gaming-Kulturgeschichte, die nie mehr zu erleben sein wird. Auch wenn Sie kaum Adobe Flash Player vermissen werden, ist diese Entwicklung doch wahrhaftig traurig.

Das könnte Sie auch interessieren