Home > Journal Artikel: Die Prominenten Casino-Skandale

Prominenten Casino-Skandale

26 September 2017 - Kris Maski

Cassino spiele

Ben Affleck und das Kartenzählungsfiasko

Kartenzählen ist kein Verbrechen, und viele große Blackjack-Spieler sind offensichtlich solche, die die Kunst beherrschen. Sie verfolgen das Spiel sehr aufmerksam und wissen, wann bestimmte Karten am wahrscheinlichsten kommen werden. Doch es kann auch manchmal schief gehen. Ben Affleck ist ein gutes Beispiel dafür, als bekannt wurde, dass gegen Ihn das "Hard Rock" Hotel und Casino in Las Vegas ein Blackjack-Verbot verhängt hat. Die Medien explodierten mit Berichten darüber, dass Affleck angeblich Casino-Betrüger mit seinem scheinbar unehrlichem Vorgehen wäre. In den folgenden Interviews sagte er, er brauche sich nicht zu schämen, er wollte nur nach dem besten seiner Fähigkeiten spielen, indem er nur eine bestimmte Methode des Kartenzählens angewandt habe, die Ihm beim Black Jack einen Vorteil gegenüber der Bank verschaffte.

Michael Phelps - Pokerspiel mit Gewohnheiten

Er ist derzeit der erfolgreichste und am meisten mit Trophäen geschmückte Schwimmer auf dem Planeten, aber vielen ist es nicht bewusst, dass Michael Phelps auch ein sehr leidenschaftlicher Pokerspieler ist und sogar im Jahr 2013 an internationalen Poker-Meisterschaften teilgenommen hat. Allerdings ist er auch dafür bekannt, dass er oft das Spielen mit dem Trinken kombiniert und in benommenem Zustand sich hinter das Steuer eines Autos setzt. Im Jahr 2014 spielte er in Baltimore eine achtstündige "Spiel-Sauferei" und machte danach genau das was er nicht sollte, nämlich im betrunkenem Zustand in sein Auto zu steigen und wegzufahren. Leider (für ihn) wurde er diesmal erwischt und außer Strafzettel, wurde er für mehrere Monate aus dem Schwimmverband ausgeschlossen.

Michael Jordans Glücksspielproblem

Nach seinem ersten Rücktritt aus dem Basketball in den 1990er Jahren, also aus dem Sport der ihm internationalem Ruhm brachte, kam es ans Licht, dass Jordan ein erhebliches Glücksspielproblem hatte, das einen erzwungenen Ruhestand herbeiführte. Er hatte sich in so großem Umfang schwer verschuldet, dass es sein Leben, seine Basketballspiel-Karriere und natürlich auch sein Bankkonto sehr beeinträchtigte. Am schlimmsten war ein Bericht darüber, dass er eine atemberaubende Menge an Geld (mehrere Millionen) auf Golf-bezogenes Glücksspiel verausgabt hat.

Phil Ivey und die "Edge Sortierung"

Phil Ivey, ein professioneller Pokerspieler und zehnfacher Gewinner des Barcelona World Series of Poker, bekam ein bisschen Ärger, als er einen bereits bekannten kleinen Trick namens "Edge Sortierung" in einem Casino in London benutzte und damit eine Summe von 12,4 Millionen US-Dollar gewann. Das Edge Sorting ist eine Methode, die dem Spieler ermöglicht, die natürlichen Unregelmäßigkeiten auf der Rückseite von Karten zu erkennen, die durch das Zuschneiden der Karten in der Produktion entstehen können. Er wurde nicht nur aus dem Casino verbannt, sondern auch deswegen vor Gericht gestellt. Das Casino gewann schließlich den Prozess und Ivey musste alle Gewinne an das Casino zurück bezahlen.

Tobey Maguire und der illegale Pokerring

Toby Maguire, ein amerikanischer Schauspieler (Spiderman), dachte, er hätte groß gewonnen, als er sich an einem Pokerring (auch Cash Game, deutsch Geld-Spiel genannt) mit einem Beverly Hills Hedgefonds-Manager beteiligte, allerdings nur bis er von dem Manager verklagt wurde, der versuchte seine Verluste zurück zu bekommen. Dabei nutzte der Manager die Tatsache, dass solche Pokerring-Spiele nicht legal sind, weil sie meistens in privaten Räumen stattfinden und nicht offiziell registriert sind. Das bedeutet, dass alle die sich an solchen Spielen beteiigen das Gesetz brechen. Es ist bekannt, dass viele Prominente wie z.B. Ben Affekt, Matt Damond und Leonardo DiCaprio gerne in solchen "privaten Casinos" spielten. Allerdings landeten nur ganz wenige davon in Gerichtssälen mit einer 300.000 US Dollar Klage.

Charles Berkley und die Glücksspiel-Abhängigkeit

Dieser pensionierte Basketball-Profi und der aktuelle NBA-Analyst für die Top-Basketball-Spiele in den USA macht kein Geheimnis aus seinem Spielproblem, aber er musste vor einiger Zeit zugeben, dass es wirklich darüber die Kontrolle verloren hat. Er verlor viel mehr als er gewann, aber er konnte einfach nicht aufhören ins Casino zu gehen. Charles Barkley gab an, mindestens 10 Millionen Dollar verspielt zu haben. Dies führte zu einer Verschuldung mit dem Wynn Casino von Las Vegas, eines der größten Namen in der Casinowelt, und eines, das sich normalerweise nicht mit Schwierigkeiten verwirren lässt.

Tiger Woods

Obwohl er sich niemals in einen Casino-Skandal verwickelt hatte , ist der US-amerikanische Profigolfer sicherlich ein Fan von "Vegas Angeboten". Woods hat auch eine Vorliebe für die Teilnahme an romantischen Verbindungen, die nicht immer gut enden. Viele dieser Frauen sind in Las Vegas in der einen oder anderen Weise miteinander befreundet, was bedeutet, dass der Tiger mit der Stadt untrennbar verbunden ist. Der Bürgermeister von Las Vegas, Oscar Goodman, nutzte diese Situation und startete sogar eine Spott-Werbekampagne über Tiger Woods "Angelegenheiten", die für den Tourismus der Stadt sehr nützlich sind.

Cody Saintgnue und der Casino-Kampf

Nachdem der US-amerikanische Schauspieler und Model seinen 21. Geburtstag im Mirage Casino und Nachtclub in Las Vegas gefeiert hatte, weigerte sich der Teen-Wolf-Schauspieler, die Getränke- und Unterhaltungsrechnungen zu bezahlen. Er behauptete, dass diese von den Mitarbeitern vorgelegte Rechnungen allzu hoch seien , was zu einer Schlägerei führte, in der der Schauspieler später behauptete, er sei körperlich vom Personal angegriffen worden.

Ice Cube und der Casino-Angriff

Der US-amerikanischer Rap-Musiker, Songwriter, Drehbuchautor, Produzent und Schauspieler wurde angeklagt wegen eines persönlichen Angriffs auf einen unschuldigen Mann. Der Anklage nach schlug in Mitte 2015 der legendäre Rapper vor dem MGM-Casino in Detroit einen Rabbiner. Dieser Mann reichte später eine Klage gegen Ice Cube ein. Er behauptete, dass er von Ice Cube vor einem Aufzug angerempelt wurde und von ihm und seinen Jungs  angegriffen und mit antisemitischen Beleidigungen bombardiert worden sei. Er forderte dafür 2 Millionen Dollar Entschädigung.

Das könnte Sie auch interessieren