Home > Journal Artikel: Das Taj Mahal Casino ist nur 4 Cent pro investierten Dollar wert

Donald Trump bekam für das Taj Mahal Casino nur 4 Cent pro investierten Dollar

04 Oktober 2017 - Kris Maski

Taj Mahal Hard Rock Cafe

Donald Trump schrieb mal über "The Art Of The Deal" (deutsch: die Kunst des Handels) , aber es waren die Floridas Indianer vom Stamm der Seminolen, die mit dem Kauf des opulenten Casinos, das von dem Mann gebaut wurde, der jetzt Präsident der Vereinigten Staaten ist, einen wirklich erstaunlichen Deal gemacht haben.

Das in Atlantic City stehende Trump Taj Mahal Casino, das der Immobilienmogul für 1,2 Milliarden Dollar im Jahr 1990 gebaut hatte, erreichte lediglich den Verkaufspreis von 50 Millionen Dollar, also nur 4 Cent pro investiertem Dollar, falls es im März dieses Jahres verkauft worden sein sollte. Diese Information stammt aus Dokumenten, die bei der Securities and Exchange Commission (eine US-Börsenaufsichtsbehörde, die für die Kontrolle des Wertpapierhandels in den Vereinigten Staaten zuständig ist) eingereicht wurden. Der Milliardär Carl Icahn behauptete, dass das geschlossene Casino für diese Summe an "Hard Rock Cafe" verkauft worden sei. Der Verkauf wurde vor kurzem veröffentlicht.

Bei der Eröffnung nannte Trump das Taj Mahal Casino "das achte Weltwunder". Jedoch bereits im Jahr 2009, als der Niedergang auch nach außen immer sichtbarer wurde, nutzte er seine meisten Einflüsse im Atlantic City dafür, dass für eine kleine Beteiligung an seiner Muttergesellschaft im Gegenzug er das Recht bekommt , seinen Namen aus dem Namen des Casinos entfernen zu dürfen.

Diese verbleibende Beteiligung wurde im vergangenen Jahr gelöscht, als Icahn die Muttergesellschaft Trump Entertainment Resorts aus dem Konkurs erwarb. Icahn und die wichtigste Casino-Arbeitergewerkschaft von Atlantic City konnten sich jedoch nicht auf einen neuen Vertrag einigen, um die Krankenversicherung und die Rentenleistungen zu gewährleisten, so dass die Mitarbeiter der Gewerkschaft im Juli weiter streikten.

Im Oktober führ Icahn das Casino dann herunter, mit der Begründung, dass er keinen Weg mehr gefunden habe, davon zu profitieren und er klagte über 350 Millionen Dollar Verluste. Icahn behielt aber das Eigentum an dem ehemaligen Trump Plaza Casino, das im September 2014 stillgelegt wurde.

Hard Rock Cafe, deren Besitz sich in der Nähe von Floridas Seminole Indianer Stamm befindet, plant das Taj Mahal im Jahr 2018 nach der Umgestaltung seiner Minarette und seine allgegenwärtigen Erwähnungen von Trump wieder zu öffnen. Hard Rock plant 375 Millionen Dollar Renovierungssumme in die Hotelanlage zu investieren, die mit der weltweit größtem Ansammlung von Erinnerungsstücken aus der Musikbranche ausgestattet wird und die Hotelgäste sollen sogar die Möglichkeiten erhalten, z.B. eine Fender E-Gitarre zu bekommen, um in ihren Zimmern spielen zu können.

Abgesehen von denen am Markt bestehenden Chancen, deren Lage nach der Schließung von fünf von 12 Hard Rock Casinos hat sich scheinbar seit 2014 die Lage stabilisiert und der Deal erscheint auf andere Weise für Hard Rock sinnvoll: die Firma hat zusammen mit Jeff Gural geplant zunächst die Casino-Rettung in East Rutherford vorzunehmen, und dann, wenn bei einem aussehenden Referendum in New Jersey, das den Wählern jemals die Möglichkeit geben soll die staatliche Verfassung von Casino-Glücksspiel zu ändern. Das würde die die Rettung des Taj Mahal Casino in Atlantic City zu ermöglichen.

Obwohl zu erwarten ist, dass die neue Gesetzgebung voraussichtlich den nächsten rechtlichen Casino-Erweiterungen zustimmen werden, zeigte sich bereits im letzten Jahr bei Regeln für die bestehenden Eigentümer der Atlantic City Casinos ein ersten Widerspruch an einer von zweien neuen Lizenzen, die sich nach geheimer Abstimmung ergäben, wenn die Stimmabgabe wie geplant durchgeführt würde. Mit Besitz des ehemaligen Taj Mahal, wäre Hard Rock mit einer nördlichen New Jersey Casino-Lizenz gut positioniert für wirtschaftliche Erfolge.

Das könnte Sie auch interessieren