Home > Journal Artikel: Microsoft Xbox Kinect

Microsoft rottet schließlich Xbox Kinect aus

04 November 2017 - Kris Maski

Bewegung Sensor

Kinect (Kinetische Erkennung/Verbindung) ist eine Hardware zur Steuerung der Videospielkonsole Xbox 360, die seit Anfang November 2010 verkauft wird. Es sollte das Spielen verändern, da kein Controller mehr benötigt wurde. Ein Sensor zeichnet die Körperbewegungen auf und erkennt das Gesicht des Spielers. Kopf, Oberkörper, Hände und Füße sind die Controller, sodass alle Spieler schnell und unkompliziert Spaß haben sollten.

Kinect wird nicht länger in den Läden angeboten.

Der Kinect-Sensor von Microsoft, der millionenfach über seine Xbox 360- und Xbox One- Versionen verkauft wurde, aber oft kritisiert wurde, ist offiziell tot. Im Vorfeld des nächsten Gewinnberichts letzter Woche hat das Unternehmen bekannt gegeben, dass es die Herstellung des Geräts beendet hat, was bedeutet, dass die Geräte, welche in den Läden noch zum Verkauf angeboten werden, die letzten sein werden, die zu haben sind.

Die Nachricht wurde von Kinect Schöpfer Alex Kipman und Xbox Devices Marketing GM Matthew Lapsen in einem Interview mit Fast Company mitgeteilt . Die Unterstützung für das Gerät wird fortgesetzt, sodass sich die Kunden - zumindest kurzfristig - keine Sorgen machen müssen. Sollten Sie also derjenige sein, der noch immer die seltsamen Spiele spielt oder Netflix mit einem Sprachbefehl anhält sollten damit beruhigt sein.

Xbox Kinect alternative

Die Alternative ist PlayStation Move. Ein Move-Motion-Controller mit dem leichten Design, den innovativen Bewegungssensoren und der Tracking-Kugel, ermöglicht die nahtlose und präzise Interaktion mit der Spielumgebung. Mit der benutzerfreundlichen Tastenanordnung, dem großen Trigger und den Wireless-Controller bekannten PS- und Aktionstasten, verfügt man in eigenen virtuellen Erlebnissen über die komplette Kontrolle. Eine andere Alternative sind Mobile-Spiele. Die werden wahrscheinlich nicht alle gewohnten physischen Bewegungen ersetzen können, jedoch viele andere Vorteile bieten.

Was stimmte mit Xbox Kinect nicht?

Dies ist keine Überraschung. Kinect wurde ursprünglich durch den Lebenszyklus der Xbox 360 eingeführt und verkaufte sich dankt solcher Spiele wie "Dance Central" millionenfach. Microsoft beschloss dann das Spiel zu einem obligatorischen Teil des Xbox One-Pakets zu machen, was den Preis des Systems bei der Einführung auf 500 Dollar erhöhte. Doch später wurde es separat (optional) eingeführt, was den Preis des Geräts senkte, da es wenig Interesse an Sprachsteuerung oder Bewegungssensoren gab und die Aufholjagd in Bezug auf Umsatz zu Sony Konkurrenz PS4 scheinbar zu spät begann.

Es war noch nicht klar welche Zukunft Kinect bevorsteht, gerät diese in den Fokus, als Microsoft die Xbox One S veröffentlichte, also die erste neue Version von Xbox One. Bei der Systemrevision fehlte der notwendige Port für Kinect, was die Verwendung eines Adapters erforderte. Die unzufriedene Stimmung erweiterte sich als auch der kommenden Xbox One X ebenso der integrierte Kinect-Port fehlte.

Kinects Non-Gaming-Anwendungen haben bewiesen, dass sie nützlicher sein könnten, wenn sie z.B. medizinische Anwendungen anbieten. Und während das Gerät selbst jetzt tatsächlich tot sein kann, wird die Technologie dahinter weiterleben, da die Aspekte dafür verwendet werden, um die Microsofts HoloLens Reality-Geräte zunehmend zu betreiben.

Das könnte Sie auch interessieren