Home > Journal Artikel: Die besten Pokerspieler der Welt

Die besten Pokerspieler der Welt

22 Oktober 2016 - Zsolt Antal

Die Zeiten sind lange vorbei, als Pokern noch etwas Anrüchiges hatte und es in dunklen Kellern oder Hinterzimmern im kriminellen Milieu gespielt wurde. Im Gegenteil: Das Kartenspiel Poker ist ein Trend und boomt. Pokerspiele werden im Fernsehen gezeigt, in der Presse wird darüber geschrieben und viele spielen mit Freunden die eine oder andere Pokerrunde zuhause.

Aber auch viele Prominente wie beispielsweise Ex-Tennis-Star Boris Becker bekennen sich des Pokerspiels und machen Werbung. In den letzten Jahren wurden uns stundenlange Pokerturniere im Fernsehen gezeigt und eine Unmenge von Pokerbüchern und -magazinen versorgt uns mit Strategien und Taktiken.

Für das Pokern bedarf es kein dunkles Hinterzimmer, sondern lediglich einen Internetanschluss. Das haben Millionen Pokerbegeisterte schon lange genutzt und spielen auf den Poker-Plattformen und an den Tischen, die für sie die Welt bedeuten. Der Traum vom Tellerwäscher zum Millionär wurde für viele Hobbyspieler zur Realität und sie mauserten sich zu regelrechten Pokerstars und Ikonen.

Daniel Negreanu, Kanada (26.07.1976)

Der professionelle Pokerspieler trägt gerne Eishockeyshirts und ist Fan der Toronto Maple Leafs. Er zählt seit seinen sechs Siegen bei der WSOP-Tour nicht nur zu den zehn besten Pokerspielern der Welt, sondern er ist auch einer der beliebtesten. Negreanu gelangen mehrere spektakuläre Siege mit Preisgeldern im Gesamtwert von 29,7 Millionen Dollar, die ihm den 1.Platz in der "All Time Money List" der besten Pokerspieler der Welt einbrachten.

Doyle Brunson, Texas (10.08.1933)

Doyle Brunson ist für viele der Urvater des modernen Pokers, eine Pokerlegende und seit Jahren in der Liste der zehn weltweit besten Pokerspieler. Brunson ist zweifacher WSOP-Main-Event-Sieger und hat einige Pokerbücher geschrieben. Der ehemalige Leistungssportler konzentriert sich fast ausschließlich auf die WSOP-Turniere und spielt nur wenige Turniere. Nach der Doyle Brunson wurde sogar eine Hand benannt, weil er Turniere mit den Karten 10 und 2 ein Full House komplettierte und damit gewann.

Phil Hellmuth, USA (16.07.1967)

Er ist der wohl bekannteste Rekordgewinner der "World Series of Poker". Er ist ein Meister seines Fachs im Auslesen seines Pokergegners. Kein anderer Spieler vor ihm gewann so viele Trophäen (Bracelets). Hellmuth ist mit 13 Siegen bei den WSOP-Turnieren die unangefochtene Nummer Eins der Rangliste der besten Pokerspieler. Außerdem kann die meisten Geldgewinne (100) und die meisten Teilnahmen an Finaltischen (49) bei der bedeutendsten Poker Turnier Serie der Welt aufweisen.

Phil Ivey, USA (01.02.1976)

Der Amerikaner hat im Gegensatz zu Phil Hellmuth "nur" neun WSOP-Trophäen (Bracelets) gewonnen. Aber die Siege gelangen ihm nicht nur im Texas Hold’em, sondern unter anderem auch im H.O.R.S.E. oder im Omaha oder H.O.R.S.E.

Pokern mit echten Gegnern kann man in einem Online Casino, das darüber hinaus noch viele weitere Casino-Spiele anbietet. Äußerst beliebt und populär sind auch die Spielautomaten wie beispielsweise Book of Ra. Jedem neuen Kunden gewähren die Casinos auch Boni oder Freispiele und mit dem richtigen Book of Ra Bonus Code ist es ohne weiteres möglich, seine Chancen auf gute Gewinne zu erhöhen.

Kartenspiele

Das könnte Sie auch interessieren