Home > Journal Artikel: Lizard Squad - Cyberattacke auf Xbox Live und Sony PlayStation

Lizard Squad - Cyberattacke auf Xbox Live und Sony PlayStation

15 Januar 2015 - Maski

Cyberattacke auf Xbox und PlayStation

Microsoft und Sony haben an der Wiederherstellung von Internetplattformen für "Xbox Live" und PlayStation Spielkonsolen gearbeitet. Die Angriffe deaktivieren am Ersten Weihnachtsfeiertag die Online-Dienste, so dass die Benutzern Schwierigkeiten hatten sich auf diesen Portalen einzuloggen.
Einige Tage später hat das Microsoft Netzwerk "Xbox-Live" darauf hingewiesen, dass die Microsoft Dienste wiederhergestellt worden sind. Die PlayStation von Sony informierte, dass sie mit dem entstandenen Problem sich Auseinandersetzte und bedankte sich bei den Benutzer für ihre Geduld.

Eine Hacker-Gruppe namens "Lizard Squad" behauptet, das sie die Probleme beider "Konsolen Giganten" verursacht hat. Der Name der Gruppe ist schon aus früheren gezielten Angriffen auf Sony bekannt. "Microsoft Live" hat 48 Millionen Abonnenten, das Sony System mehr als das doppelte, nämlich ca. 110 Millionen Benutzern. Schon am Samstag den 27 December posted PlayStation eine Nachricht: "PS4, PS3 und Vita Netzwerkdienste werden schrittweise wiederhergestellt. Vielen Dank für Ihre Geduld". In einer spätere Aussage hat Sony gesagt: "Wir beobachten den Rückgang von Berichten über Netzwerkproblemen. Die Beobachtung wird jedoch fortgesetzt".

"Member Two" - Ein Hacker, der behauptet Mitglied von "Lizard Squad" zu sein - ein 22 Jähriger, der sich selbst "Member Two" nennt - sagte, dass die Seiten gehackt worden sind "weil wir es können". Er suggeriert, dass das Motiv des Angriffs, die Schwachstelle beiden Unternehmens zu demonstrieren war. "Es ist gerade solch eine riesige Gesellschaft Microsoft…. Denken Sie nicht, dass sie im Stande sind, solch ein Angriff zu verhindern?" sagte er dem BBS-Radio "5live" und fügte hinzu "Sind Weihnachten wirklich das, dass die Kinder sich nur mit ihren neuen Konsolen oder Spielsachen beschäftigen oder, ist es die Zeit mehr mit ihren Familien zur verbringen? Sony Geschäftsführung soll sich die Frage stellen - wann man anhalten muss?quot;

Der Angriff auf beider Netzwerke zeigt, dass sie für die Häcker bei weitem nicht so seriös und anspruchsvoll wie Sony Pictures sind. Aber die Tatsache, dass solch ein Unternehmen wie Microsoft so lange braucht um sein Netzwerk wieder zum Laufen zu bringen, hat direkter Einfluss auf die Kunden, und es ist ein Schlag auf den Ruf ihres Sicherheitskonzepts.

Die verbreitete Leugnung eines Angriffs, der die Dienste von Sony und Microsoft überwältigt hat, wurde in einem sehr großem Umfang durchgeführt, und kam erst dann, als der Datenverkehr sehr hoch war. Aber auch die Kunden waren genauso wütend auf die Hacker von "Lizard Squad", die den Angriff behauptet, und mit ihren Behauptungen nur das Herausstellen vermeintlich schlechter Sicherheitslage gerechtfertigt hatten.

Es scheint jetzt, dass die Gruppe ihren Felsturm herunterbringen wollen und ein sicheres Netz, das anonyme Direktkommunikation ermöglicht, aufbauen wollen. Sie haben auf sich der Zorn des besser bekannte Hacker Gruppe äAnonymous" auf sich gezogen und bereiten sich auf den online Konflikt in den kommenden Tagen vor.

Verbindung zum Server ist nicht möglich.

Um das beste aus den meisten Konsolen von Xbox und PlayStation zu machen, müssen die Benutzer über das Internet mit dem Dienstserver verbunden werden. Der Ausfall des Servers stoppt den Zugriff auf einige Kerndienstleistungen wie die Registrierung eines neues Konto, die Verbindung zu anderen Benutzer um das gleiche Spiel zu spielen, und die Verbindung zu Unterhaltungskanälen über die Konsole.

Am Anfang December 2014 würde schon mal auf einen anderen Zweig der Firma Sony - "Sony Pictures Entertainment" - eine Cyberattacke durchgeführt, wo eine rissige Datenmenge gestohlen wurde. Der Anlass für diese Attacke war ein amerikanische Film, dass über einen fiktiven Anschlag auf den Nordkoreanischen Führer Kim-Jong-Un handelte. Die Verbindung zu Sony Picture-Service wurde unterbrochen.

Bei diesem Angriff konnten viele Familien - wegen Störungen auf den Gaming-Service - nicht ihrer Weihnachtsgeschenke genießen. In Großbritannien sagte Ros Bruce aus Essex, dass sein 10-Jähriger Sohn eine "Xbox One" Konsole für Weihnachten bekommen hat, konnte aber damit nicht spielen, weil die Verbindung zum Server unterbrochen war. Er hat fast den ganzen Tag geweint.
Jan Hornby von Lancashire verbrachte die ganze Weihnachten mit seiner neue PlayStation sich mit dem Sony-Netzwerk zu verbinden. Er sagte, er hofft, das der "Elektronik Riese" jetzt mehr in ein besseren Schutz für ihre Systeme investieren wird.

Ähnliche Artikel