Home > Journal Artikel: Glücksspiele in Indien - die Schwierigkeiten

Glücksspiele in Indien - die Schwierigkeiten

17 Februar 2015 - Hermanth

Glücksspiele

Glücksspiele in Indien zu spielen ist uralt jedoch generell verboten. Die Verfassung Indiens hat die Gesetzgebung, in dem sie die Machtbefugnisse zwischen der Zentralregierung und den Bundesländern regelt, abgegrenzt. Die Befugnisse für die Spielregeln und Gesetze bezüglich des Spielens und Glücksspiele zu verfassen sind den Bundesländern zugeteilt worden. Infolgedessen gelten auf Hasardspiele in der jeweiligen Bundesstaaten verschiedene Gesetze. Einige Regionen haben in ihrer Rechtsprechung solche Spiele verboten, während in anderen Bundesländer sind Glücksspiele in ihren Zuständigkeitsbereich erlaubt.

Während die Spielkasinos und Glücksspiele-Unternehmer sich bemühen die manchmal so verschiedene Gesetze des Glücksspiel zu verstehen und diese in verschiedenen Bundesländern anzuwenden, hat die Indische Informations- und Komunikationszechnologie (ICT) eine zusätzliche komplizierte Dimension zu diesem kompletten Drehbuch hinzugefügt. Jetzt wird das Spielen von Hasardspielen in einer Online-Umgebung nur mit Hilfe von Software, Hardware und anderen ICT-Systemen dmöglich. Es wird zu schwer sich mit Hasardspielen und Glücksspiele-Unternehmen in Indien zu befassen, findet die Indische Regierung.

Es gibt in Indien keine besondere und spezifische Spielgesetze för Online-Gaming und Glücksspiele. Dies hat aber einige verschiedene Einzelpersonen und Unternehmen nicht davon abgeschreckt die Hasardspiele zu sondieren. Dies führte im ganzem Land zu einer erhöhte Anzahl von Verhaftungen und Verfolgungen von verschiedenen Persönlichkeiten und Gesellschaften. Zum Beispiel wurde der Eigentümer einer Online-Wetten Webseite für IPL 7 (Indian Premier League) in Mumbai wegen durchgeführten Wetten auf seiner Internetseite festgenommen. Ähnliche Verhaftungen würden durch die Polizei von Delhi, Ahmedabad usw. organisiert. Die Hauptermittlungsbehörde (CBI) hat eine Sportintegrität-Einheit gegründet, um nach illegalen Sportwetten in Indien zu recherchieren.

Inzwischen haben sich einige Interessengruppen und Unternehmer dem Oberstem Gericht Indiens genähert, um Klarheit auf die Rechtmäßigkeit von Online-Spielen wie Romme, Poker usw. zu bekommen. Der Oberste Gericht fragte in der Hinsicht nach der Meinung die Zentralregierung, aber das gleiche wurde informell von der Regierung dementiert. Das Bedeutet, dass in der Zeit, bist das Oberste Gerichtshof tatsächlich ein Urteil fällt, sind Online-Spiele wie Romme, Poker und andere Kartenspiele in Indien Legal. Der Großteil von den Gaming-Akteuren können also zu dieser Zeitpunkt die rechtliche Risiken und kriminelle Verbindlichkeiten aussetzen.

Es gibt also eine sehr dünne Linie zwischen orientierten Sachkenntnissen und Glücksspielen. Wir glauben, dass dies einen "subjektive Test" ist, der auf die Wahrnehmung der Person oder Gesellschaft Analyse basiert. Für einen kann also ein Online-Spiel nach seinem Sachkenntnissen erlaubt sein, wohingegen für einen anderen kann es ein Akt des Hasardspiel sein und daher strafbar sein. Es ist also dringend z empfehlen, dass das Indiens Oberste Gericht oder Zentralregierung die Rechtslage bezüglich des Online-Spielens bzw. Glücksspiele klärt, so dass die Interessengruppen die bestehenden und anwendbaren gesetzlichen Voraussetzungen von Indischen Gesetz einhalten kännen.

Ähnliche Artikel